Die Theorieausbildung

Bevor Du den Lernfahrausweis bekommst, musst du die Theorieprüfung bestehen. Der sicherste Weg zur Theorieprüfung führt über eine Fahrschule. Sie wird Dir helfen, die Regeln für den Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmern so zu verstehen, dass Du sie in der anschliessenden praktischen Ausbildung leicht auf der Strasse umsetzen kannst.

Die Alternative dazu: selber lernen. Du beschaffst Dir die Unterlagen oder ein entsprechendes Computerprogramm und übst so lange, bis Du weisst, bei welchen Antworten Du ein Kreuz machen musst. Allerdings hast Du so die Regeln vermutlich weniger gut verstanden und wirst mehr Schwierigkeiten haben, sie auf der Strasse umzusetzen. Umso mehr Zeit wirst Du in der praktischen Fahrausbildung brauchen.

 

Der Verkehrskundeunterricht VKU

Im VKU werden der Verkehrssinn und das Gefühl für Gefahren geschärft. Die Lernenden sollen damit zu einer defensiven und rücksichtsvollen Fahrweise motiviert werden und zu einer richtigen Einschätzung der eigenen Fahrfähigkeit kommen.

Für Lernende der Kategorien A, A1, B und B1 ist die Teilnahme an einem Kurs für Verkehrskunde obligatorisch. Ein Kurs dauert vier mal zwei Stunden und wird von einem Fahrlehrer erteilt. Nur wer die entsprechende Bestätigung eines Fahrlehrers hat, wird zur Führerprüfung zugelassen.

Einfach Lernfahrausweis bereit halten, Standort, Monat auswählen, dann auf Kursgruppe klicken und schon geht es weiter …..

8152 Glattbrugg :

8050 Zürich:

.